Warnlagebericht

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 08.02.2023, 21:00 Uhr


Kommende Nacht und Donnerstagfrüh im Süden und Osten häufig strenger Frost. Im sächsischen Bergland steife bis stürmische Böen. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Zunächst dominiert noch Hochdruckeinfluss. Am Donnerstag greift ein schwacher Tiefausläufer auf den Norden über. 


FROST:
Kommende Nacht bis in den Donnerstagvormittag hinein erneut verbreitet leichte bis mäßige Fröste zwischen -2 und -9 Grad, nur an den Küsten nicht ganz so kalt. Im Osten und Südosten gebietsweise, in höher gelegenen Mittelgebirgstälern verbreitet strenge Nachtfröste zwischen -10 und -15 Grad, in höhergelegenen Alpentälern auch um -20 Grad.

Am Donnerstag in den ostbayerischen Mittelgebirgen sowie im Alpenvorland leichter Dauerfrost.

WIND/STURM:
Heute Nacht durch Böhmischen Wind in Kamm- und Gipfellagen der östlichen Mittelgebirge sowie in Tälern der Oberlausitz und in Ostsachsen mit geringer Wahrscheinlichkeit steife, exponiert auch stürmische Böen (Bft 7 bis 8) aus Südost. Am Donnerstagvormittag abschwächend.

Am Donnerstag an den Küsten auffrischender West- bis Südwestwind, zunächst an der Nordsee (insbesondere nordfriesische Küste und Helgoland), später auch an der Ostsee (Fehmarn und entlang der vorpommerschen Küste) einzelne steife Böen (Bft 7).



Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 09.02.2023, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff