Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 20.01.2017, 05:00 Uhr


Verbreitet zum Teil strenger Frost, örtlich Glätte und Nebel.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 21.01.2017, 05:00 Uhr:


Die nach Deutschland eingeflossene Polarluft steht unter dem Einfluss einer kräftigen Hochdruckzone. Der Norden Deutschlands wird von einer Warmfront gestreift.

Morgens gibt es im Norden und Osten Deutschlands gebietsweise schwache Niederschläge, vereinzelt als Schneegriesel, meist aber als Nieselregen, der örtlich gefrieren kann.
Ansonsten tritt außer im Norden leichter bis mäßiger, in der Mitte und im Süden vor allem über Schnee und bei klarem Himmel strenger bis sehr strenger Frost auf, vereinzelt sind bis -20 Grad möglich. Stellenweise kann sich Nebel bilden, aus dem geringer Schneegriesel fallen kann.

Tagsüber setzt sich im Norden das wolkenreiche Wetter mit geringen Niederschlägen fort. Am Vormittag besteht noch lokal Glättegefahr durch gefrierenden Nieselregen, später nicht mehr. 
In höheren Berglagen des Südens sind in der ersten Tageshälfte noch starke oder steife Böen möglich, die lokal zu Schneeverwehungen führen. In der Mitte und im Süden bleibt es häufig bei leichtem bis mäßigem Dauerfrost. Zum Teil halten sich Nebel- und Hochnebelfelder tagsüber noch längere Zeit.

In der Nacht zum Samstag ist es im Norden stark oder geschlossen bewölkt mit gebietsweisem leichten Nieselregen, der teils auch am Boden gefriert. In der Mitte und im Süden ist es - abgesehen von Gebieten mit zähem Hochnebel, die primär in den Südteilen von Baden-Württemberg und Bayern zu finden sind - klar. Südlich einer Linie Ostfriesland-Berlin ist wieder mit Frost zu rechnen, der in der Südhälfte Deutschlands durchweg mäßig bis streng ist. An den Alpen sind abermals Tiefstwerte um -20 Grad möglich. 


Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

FROST: Außer im Norden leichter, in den Hochnebelregionen mäßiger Dauerfrost. Nachts bei klarem Himmel über Schnee strenger bis sehr strenger Frost, vereinzelt um -20 Grad.

GLÄTTE: Lokal im Norden und Osten durch gefrierenden Sprühregen.

NEBEL: Sehr vereinzelt im Südwesten.


Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 20.01.2017, 07:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Burkhard Kirsch.